Viruserkrankungen *** Mobilfunk *** 5G

Ich möchte zu diesem Thema etwas sagen, und muss dafür auf meine gesundheitliche Geschichte zurück greifen. Ich leide unter einer sogenannten Umwelterkrankung. Da sind quasi alle Einflüsse von aussen, die nicht der Natur des Menschen entsprechen Gift für mich. Ich reagiere z.B. unter anderem, auf künstliche Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, auf Pestizide, auf Duftstoffe in der Luft und auf Elektrosmog. Auch wenn ich anfänglich am Verzweifeln war, weil nichts mehr ging, konnte ich nach dem Motto „die Dosis macht das Gift“, doch wieder ein bisschen zurück in ein normales Leben, was aber weit ab von einem wirklich normalen Leben ist.
Fakt ist: Mobilfunk stört das Immunsystem massiv. Das ist einfach nicht von der Hand zu weisen. Dieses muss sich sonst schon gegen allerhand wehren, was der Mensch als Fortschritt bezeichnet, und wird immer mehr gefordert und ist mittlerweile oft überfordert. Wir leben ein Leben, für das unsere Körper nicht geschaffen sind und wir muten unserem Immunsystem immer mehr zu, was es nicht mehr händeln kann.

Sarah Wiener hat einmal gesagt: „Wie kann der Mensch glauben, als Einziger in einer Umwelt gesund zu bleiben, die er immer kränker macht.“ Ja, und so ist es leider. Wir haben immer mehr Annehmlichkeiten, die uns mehr „Komfort“ bieten, aber wir leben dadurch auch immer ungesünder. Ich lese immer wieder Vermutungen, von Usern, die sich fragen, ob 5G uns schaden könnte und ob die momentane Corona Epidemie etwas damit zu tun haben könnte. Natürlich hat der Mobilfunk einen grossen Einfluss auf unsere Gesundheit. Nur schon das was wir jetzt haben ist eigentlich zu viel, und deshalb ungesund. Wir können uns ja kaum noch davor schützen. Die Strahlung ist überall. Da nützt es auch nichts, wenn wir mal für ein paar Stunden nicht vor dem Laptop sitzen oder das Handy nicht benutzen.

Ich habe mein Leben so eingerichtet, bzw. ich musste es tun, dass ich nur noch das Nötigste benutze. Ich musste quasi zurück ins Mittelalter des Lebens, um noch überleben zu können. Meine Lebensmittel kommen aus biologischem Anbau, ich habe so wenig wie möglich Elektrosmog, verzichte wo auch immer auf bedenkliche Stoffe und ich verwende keine schädlichen Chemikalien mehr in meinem Haushalt und für die Körperpflege, und vor allem auch keine Duftstoffe mehr, weil die sind definitiv Gift.

Ein persönliches aktuelles Beispiel zum E Smog möchte ich jetzt schildern. Quasi aus der Praxis geplaudert. Ich habe vor 3 Jahren WLAN deaktiviert und meinen Laptop am Kabel angeschlossen. Ich bin also über Kabel mit dem Internet verbunden. Und tatsächlich, ich habe viel besser geschlafen und meine gesundheitlichen Probleme haben sich ein bisschen verbessert. „Ein bisschen“ schreibe ich deshalb, weil diese Krankheit nicht heilbar ist, dafür sind einfach noch zu viele Einflüsse da, die man nicht ausschalten kann. Und die Verbesserungen traten nicht gleich sofort ein, aber nach ca. 2 Monaten habe ich eine Verbesserung im Gesamtzustand erfahren. Jetzt habe ich ein Tablet, damit ich mit meiner alten Mutter Video telefonieren kann, die ich aufgrund der Corona Massnahmen nicht mehr besuchen kann. Dafür habe ich das WLAN in meiner Wohnung wieder aktiviert. Am Anfang dachte ich mir nichts dabei, ich war einfach happy ein Lösung gefunden zu haben, meine Mutter „sehen“ zu können. Aber, ich schlafe seither wieder total unruhig, muss x Male aufstehen und bin total hibbelig. Es erinnert mich an die Zeit, als ich jahrelang WLAN aktiviert hatte.

Noch ein Beispiel. Seit Oktober 2o14 habe ich Tinnitus. Der ist ganz stark, vor allem wenn ich zu Hause bin. Ich wohne hier seit 16 Jahren. Anfänglich stand am Bahnhofsdach gegenüber einfach ein „nackter“ Mobilfunkmasten. Irgendwann wurde er aufgerüstet und es hing immer mehr dran. Das konnte ich zwar beobachten, aber ich machte mir keine Gedanken. Mittlerweile ist das ein richtiger Christbaum mit vielen kleinen, grossen, runden und viereckigen Kästchen dran. Letztes Jahr habe ich bei der Gemeinde angerufen und gefragt, ob da 2o14 speziell an diesem Masten etwas geändert wurde. Und da bekam ich die Auskunft, dass im Sommer 2o14 gleich 3 Anbieter dort 4G montiert haben, und da wären noch andere „Kleinigkeiten“ verbessert worden. Und seit Oktober 2o14 habe ich Tinnitus!!! Wenn das mal kein Zufall ist …

Jedes Mal wenn ich ein paar Stunden nicht zu Hause und irgendwo in der Pampa bin, wird der Tinnitus schwächer und ist oft kaum mehr wahrnehmbar.

Eines muss man auch noch wissen. Die Schweiz hat fast genau gleich viele Einwohner wie Österreich, aber die Hälfte der Landfläche zur Verfügung, d.h. pro Quadratkilometer leben mehr als doppelt so viele Menschen, das sind dann auch doppelt so viele Handynutzer.
Wir sind in der Schweiz flächendeckend, im wahrsten Sinne des Wortes mit Mobilfunkmasten abgedeckt. Ende 2o15 waren es 2oooo Antennenstandorte. Die Anzahl ist mittlerweile nicht mehr überschaubar, wie diese Karte zeigt:
https://map.geo.admin.ch/mobile.html?topic=funksender&lang=de&catalogNodes=403,408&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe&layers=ch.bakom.mobil-antennenstandorte-5g,ch.bakom.radio-fernsehsender,ch.bakom.mobil-antennenstandorte-gsm,ch.bakom.mobil-antennenstandorte-umts,ch.bakom.mobil-antennenstandorte-lte

Ausserdem sind die gesetzlichen Strahlengrenzwerte in der Schweiz um ein Vielfaches höher angesetzt, als in Österreich. Das wurde in einem Vortrag von Dr. Joachim Mutter belegt, wobei ich die genauen Zahlen aus Österreich nicht kenne. Fakt ist, und das darf nicht vergessen werden, Österreich hat JETZT so viele Mobilfunkstandorte wie die Schweiz vor 5 Jahren hatte und das bei doppelt so grosser Landfläche, also besser verteilt und das bei weitaus niedrigeren Grenzwerten.

Nun denn, wie auch immer. Mobilfunkstrahlung schadet definitiv unserem Immunsystem. Das weiss ich aus eigener Erfahrung. Zu viel ist einfach ungesund. Auch das was wir jetzt haben ist nicht gesund, doch grad noch tolerierbar! Wir bräuchten 5G definitiv nicht auch noch. Man will es uns aufs Auge drücken und macht uns die Vorteile schmackhaft, weil man dann natürlich bessere Möglichkeiten zur Kontrolle hat, so wie man uns wahrscheinlich Angst macht vor dem Corona Virus (siehe Strategiepapier der Bundesrepublik Deutschland), damit wir uns dann gleich impfen lassen, wenn der Impfstoff vorhanden ist.

Ich kann denen nur Recht geben, bzw. teile die Bedenken derer die vermuten, die Virenkatastrophe hätte auch etwas mit 5G zu tun. Wo das Immunsystem permanent geschwächt wird (Zwangsbestrahlung), da wird schädlichen Einflüssen Tür und Tor geöffnet.
Das Problem ist, die Mehrheit der Bevölkerung wird dem 5G genau so zujubeln, weil sie sich noch mehr Komfort und technischen Schnickschnack erhoffen, wie sie jetzt Angst vor dem Virus hat und die Corona Massnahmen befolgt, ohne die Verhältnismässigkeit und die Auswirkungen auf die Grundrechte zu hinterfragen. Das ist leider auch Fakt, und deshalb muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich wenig Hoffnung habe, dass wir vor 5G, Zwangsimpfung und all dem anderen Mist verschont bleiben, vor dem wir die letzten Jahre gewarnt haben und nicht gehört wurden, weil es zu viele wollen. Mindestens zwei Drittel aller Menschen müssten sagen: „Stopp jetzt! Wir machen nicht mehr mit! Es reicht!“ Aber das schaffen wir nie, die zwei Drittel, meine ich …

Ich bin froh um jeden Einzelnen der aufgewacht ist, aber wir sind so verdammt wenige und so ganz werden wohl die anderen nie aufwachen wollen. Es würde sich so viel an ihrer vermeintlichen Sicherheit, der vorgegaukelten Lebensqualität und an ihrem bequemen Leben ändern, wodurch sie sich in ihrer „Billigkomfortzone“ massiv beschnitten fühlten.

Eines möchte ich noch sagen: Es erstaunt mich sehr, dass genau die Politiker, die uns 5G, Glyphosat oder andere Pestizide, Fracking, schädliche Umweltchemikalien, Fluorchinolone usw. als „unbedenklich“ verkaufen, jetzt so einen Hype um ein Virus machen, vor dessen Gefährlichkeit warnen und es als so gefährlich einstufen, dass sie sogar für unseren Schutz die Wirtschaft an die Wand fahren. Es ist ein Witz. Es kann nur ein Witz sein Da hätten sie doch all unsere Bedenken in all den anderen Bereichen auch ernst nehmen müssen. Stattdessen haben sie immer nur beschwichtigt und die entsprechenden Studien von den Warnern als Bullshit bezeichnet.

Jetzt sollen wir aber ihre Warnung, ihre Angstmache, in Bezug auf die tödliche Gefahr des Virus und die von ihnen verordneten Massnahmen zum „Schutz der Bevölkerung“ einfach bedenkenlos glauben, und jene die beschwichtigen und uns die Angst nehmen wollen, die werden diffamiert, verhaftet und mundtot gemacht?

Sorry, ich kann es einfach nicht mehr glauben!