Duftstoffe können krank machen!

Solltet Ihr ständig unter diffusen Beschwerden leiden, wie z.B. Muskel- und Gelenkschmerzen, Migräne, Magen- Darmbeschwerden, Probleme mit den Atemwegen, Juckreiz auf der Haut, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, grippeähnliche Symptome, ständig belegte Stimme, Schlafstörungen usw. dann solltet Ihr Euer Leben überdenken.
Duftstoffe bzw. die Chemikalien mit denen sie hergestellt werden (Benzyl Alkohol, Toluol, Terpentinöl, Moschus-Keton, Diethylphthalat, p-Cymol, 4-Vinylphenol usw.) können schwere gesundheitliche Schäden anrichten. Das solltet Ihr einfach wissen.

Sie hängen lange in der Luft und kleben förmlich dort wo sie sich niederlassen. Viele Hersteller von Waschmitteln, Weichspülern, Kosmetikprodukten und Parfüms werben damit, dass Düfte lange zu riechen sind. All das gelangt aber durch Eure Nase, Euren Mund und Eure Haut in Euren Körper. Sie bleiben dort haften, setzen sich auf Euren Schleimhäuten fest und dringen in Euren Körper ein. So gelangen sie,  in geringsten Spuren zwar, aber an einem Tag sammelt sich da ziemlich was zusammen, in den Verdauungstrakt und in die Blutbahn. Es ist ein schleichender Vergiftungsprozess und endet mit einem riesigen Chaos im Körper. Die Verdauungsorgane, die ja im Mund beginnen, sind empfindliche Schleimhäute, die durch solche Stoffe gereizt werden und sich entzünden können. Dazu kommt, dass viele Produkte mit Stoffen belastet sind, z.B. Zahnpasten (Emulgator Polyethylenglykol), die die Schleimhäute durchlässiger machen, dazu gehören auch die Stickoxide aus Autoabgasen, denen wir täglich ausgesetzt sind. Auch der Darm leidet und wird durchlässiger für andere Schadstoffe (Leaky-Gut-Syndrom).

Duftstoffe, die in Parfüms, Lufterfrischern, Kosmetika, Waschmitteln usw. in hohen Mengen vorkommen, sind zum Teil hoch toxisch, krebserregend, sie schädigen die Nieren, das Nerven- und Immunsystem und hemmen oft wichtige Entgiftungsenzyme in der Leber. Sie wirken als Chemo-Sensibilisierer. Kurz gesagt, sie gefährden schlicht und einfach unsere Gesundheit. Ein Parfüm besteht aus einem Cocktail an giftigen Stoffen, die zum grossen Teil noch nicht einmal getestet sind. Was schert die Duftstoffindustrie Eure Gesundheit! Ein Parfüm ist nicht lebensnotwendig, also wird den Inhaltsstoffen keine grosse Beachtung geschenkt. Die „Konsumindustrie“ geht ja schon mit unseren Lebensmitteln nicht zimperlich um (Lebensmittelzusatzstoffe). Da braucht man gar nicht darüber nachdenken, was die mit Artikeln machen, die nicht der Lebensmittelverordnung unterliegen, wo wenigstens noch ein bisschen kontrolliert wird. Ihr seid also selbst Schuld, wenn Ihr das Zeug mit den Duftstoffen verwendet und es euch krank macht. Nur wird Euch das keiner sagen. Es geht ganz einfach nicht um Eure Gesundheit, sondern ums Geld.

Überlegt einmal: Würdet Ihr Eurer Parfüm trinken wollen? Nein?
Warum sprüht Ihr es dann auf Eure Haut? Die Haut ist das grösste Organ des Menschen!
Warum atmet Ihr es dann freiwillig ein? Ihr hüllt Euch in eine Duftwolke, die euch den ganzen Tag umgibt (sie wird ständig eingeatmet) und mit der Ihr sogar noch im Freien die Atemluft kontaminiert. Die Chemikalien dringen in Euren Körper, in Eure Lungen und gelangen von dort in die Blutbahn. Und weil die meisten Duftstoffe und ihre Trägerstoffe nicht wasserlöslich, sondern fettlöslich sind, gehen sie auch beim Duschen nicht komplett weg. Abgesehen davon, Ihr duscht euch Stunden nach dem Auftragen des Parfüms und das tut ihr wahrscheinlich auch noch mit einem Duschgel, das wiederum Duftstoffe und schädliche Chemikalien enthält. Ihr müsstet Euren Körper mit reinem Öl einreiben, um die Chemikalien aus der obersten Hautschicht zu lösen. Aber dann ist es zu spät, denn diese sind schon lange durch Eure Haut in die Blutbahn gewandert. Dasselbe passiert auch, wenn Ihr den Duft „nur“ auf Eure Haare oder auf Eure Kleider sprüht. Ihr atmet es ein und das stundenlang. Dass das nicht gesund ist, wissen viele schon und es gibt unzählige Warnungen. Ein paar wenige Links dazu am Schluss des Artikels.

In den USA wird seit Jahren schwangeren Frauen bereits geraten, auf Ihr Parfüm während der Schwangerschaft zu verzichten, denn in Embryos wurden Stoffe nachgewiesen, die in Parfüms enthalten sind, die von der Mutter verwendet wurden. In einigen Ländern gibt es sogar ein Verbot von Duftstoffen in öffentlichen Gebäuden. Und dies nicht ohne Grund!

Wisst Ihr wie viele Chemikalien und toxische Stoffe in solchen Düften stecken? Seid Ihr Euch bewusst, wie Eure Atemluft in Eurer Wohnung mit Düften und Chemikalien belastet wird?
Nur ein Beispiel: Ihr verwendet in Eurem Haushalt Produkte wie Waschmittel, Weichspüler, Reinigungsmittel, Geschirrspültabs, Luft“erfrischer“, Parfüm, Shampoo, Seife, Duschgel, Körperlotion, Deodorant, Möbelpolitur, Entkaltungsspray und vieles mehr, und die meisten täglich. Ihr wascht euch damit, verwendet es für die Körperpflege, putzt damit, „erfrischt“ die Luft, reinigt den Teppich, wascht Eure Wäsche usw. In all diesen Artikeln sind viele Chemikalien und Duftstoffe enthalten. Sie sind in Eurer Atemluft und setzen sich auf Eurem Körper, in Euren Kleidern, Haaren, Teppichen, Vorhängen usw. ab. Dort bleiben sie lange haften und sie sind schädlich!
Ihr glaubt, was gut riecht kann nicht schädlich sein? Irrtum!

Solltet Ihr also unter diffusen Beschwerden leiden, dann macht doch einmal den Test. Verwendet mindestens einen Monat lang Produkte ohne Duftstoffe. Lasst alles weg, was Duftstoffe enthält und achtet zudem auf verträgliche Inhaltsstoffe. Wenn es Euch dann besser geht, habt ihr eine Erkenntnis gewonnen und etwas für die Umwelt getan, denn das Zeug gefährdet nicht nur Eure Gesundheit, sondern belastet auch die Umwelt. Es gelangt jeden Tag in unglaublichen Mengen in die Luft und in die Abwässer. Das ist ein Bumerang, der immer wieder zu uns zurück kommt. Die Kläranlagen schaffen es schon lange nicht mehr, all die Chemikalien aus dem Wasser zu filtern. Nur sagt uns das niemand. Die Anlagen für Abwasserreinigung werden einfach mit Millionenbeträgen aufgerüstet (was der Steuerzahler berappt) bis zur nächsten Erkenntnis, dass nichts mehr geht; denn jährlich erfindet die Chemieindustrie Tausende von neuen Stoffen, deren Wirkung auf die Umwelt und Schädlichkeit noch niemand voraussehen kann und die wiederum speziell gefiltert werden müssen. So gehen Tonnen von giftigen Chemikalien jetzt schon alleine durch die Haushalte tagtäglich in unsere Abwässer und es werden immer mehr. Reste davon befinden sich in unserem Trinkwasser.

Wer eine feine Nase hat, hat vielleicht schon einmal beobachtet, dass es nach Waschmittel riecht, wenn er an einem Fluss spazieren geht. Das Auge sieht dann unter Umständen auch noch die Schauminseln die auf den Flüssen schwimmen oder am Ufer eines See’s hängen bleiben.

Es geht auch ohne Duft, ohne Chemie und ohne schädliche Stoffe. Es ist gar nicht so schwer. Viele Bioläden, Reformhäuser, ja sogar schon diverse Discounter verkaufen bereits duftfreie, biologische und 100% abbaubare Produkte. Aber Vorsicht! Auch hier muss man wissen, was man kauft. Wer glaubt, in Bioprodukten stecken nur natürliche Stoffe, der wird sehr oft getäuscht. So z.B. enthalten viele Shampoos, die als „bio“ verkauft werden, schädliche Inhaltsstoffe wie z.B. Sodiumlaurylsulfat und Duftstoffe die alles andere als natürlich sind. 100% reine ätherische Öle sind ebenfalls nicht unbedenklich, aufgrund ihrer Konzentration und werden zum Teil sogar als toxisch bezeichnet. Wer für sich und seine Umwelt was tun will, sollte sich informieren, die Zusammensetzungen der Produkte lesen und sich darüber informieren, was sie bedeuten.
Unter http://www.codecheck.ch könnt Ihr nachlesen, was in den Produkten enthalten ist, die Ihr verwendet. Ihr werdet staunen! Unter http://www.giftzwerg.ch kann man sich informieren, wie Gifte die Umwelt belasten.

Und hier ein paar informative Links bezüglich Duftstoffe:

http://www.allergie.de/duft-liegt-in-der-luft/
http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/142648/index.html
http://www.daab.de/haut/allergie-auf-duftstoffe/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s